Fragen & Antworten

Wie viel Zeit müssen wir für eine Reportage bei Dir einplanen?

Die Gesamtdauer des Shootings ist immer ganz individuell. Die Neugeborenenreportage dauert in der Regel immer etwas länger als beispielsweise eine Paar- oder Schwangerschaftsreportage, die in der Regel immer eine gute Stunde in Anspruch nimmt.

Jedes Baby hat gute und auch mal nicht so gute Tage. Das ist völlig normal. Deshalb passe ich mich immer den Bedürfnissen Eures Babys an. Aber macht Euch deshalb keine Gedanken, ich nehme mir ausreichend Zeit für Euch. Wickeln, Füttern, Stillen gehören bei fast jeder Reportage dazu. Es gibt auch mal Babys die das komplette Shooting verschlafen. Ihr sollt Euch wohl fühlen und auf keinen Fall in Stress geraten. Denn eine entspannte Atmosphäre wirkt sich auch meistens positiv auf das Baby auf. Meist bin ich 1,5 - 2,5 Stunden bei euch. Selbst wenn es einmal drei Stunden dauert, ist das kein Problem.

Müssen wir im Vorfeld etwas beachten oder vorbereiten?

Bei einer Neugeborenenreportage beginne ich in den meisten Fällen mit ein paar Einzelaufnahmen von Euerm Baby. Dafür bringe ich eine große Auswahl an Accessoires (Körbchen, Tücher etc.) und Outfits mit. Selbstverständlich kann Euer Baby auch die eigene Kleidung tragen. Das entscheiden wir dann ganz spontan vor Ort. 

Für die Fotos suche ich mir den hellsten und gemütlichsten Ort in eurem Zuhause aus. Dies ist meist das Schlaf-, Wohn- oder Kinderzimmer. Wenn ich dann mit dem Baby fertig bin, beginne ich mit den Fotos der ganzen Familie. Egal ob mit Geschwisterkinder oder mit Hund, jeder der will, darf natürlich mit auf das Foto. Damit die Fotos einen schlichten und ruhigen Stil erhalten, würde ich mich freuen, wenn ihr in den oben genannten Räumen im Vorfeld ein wenig klar Schiff macht und störende Dinge aus dem Weg räumt. Zur kalten Jahreszeit wäre eine erhöhte Raumtemperatur noch ganz angenehm für die Kleinen. Ein Heizlüfter ist aber auch noch Bestandteil meines Equipments. 

Was ziehen wir an?

Ja, die Kleiderfrage ist natürlich ganz individuell. Geschmäcker sind nun mal sehr unterschiedlich. Deshalb erst einmal eins vor weg: Ihr müsst Euch wohl fühlen! Nichts ist schlimmer als sich vor der Kamera verkleidet zu fühlen.

Aber dennoch möchte ich Euch den ein oder anderen Tipp geben: Vermeidet große Aufdrücke und auffällige Muster, also keine Einhörner, Paw Patrol etc. Zumindest, wenn man den Anspruch an stilvolle und stimmige Bilder hat.

Ich mag zum Beispiel am liebsten zeitlose Kleidung in sanften Farben wie grau, beige, rose oder braun. Stimmt Euch farblich ein wenig ab. Das heißt aber nicht automatisch, dass es gleich der Partnerlook sein muss. Im Gegenteil, versucht einfach ähnliche Farben aus einer Farbfamilie zu tragen. Oder kombiniert Komplementärfarben, wie zum Bespiel grün und rot. Ein toller Farbkontrast kann auch ganz toll wirken.

Schwarze Kleidung ist für Fotos meistens nicht ganz so ideal, da dunkle Kleidungsstücke sehr viel Licht schlucken und keinerlei Konturen und Kontraste zulassen.

Für die Outdoorshootings empfehle ich, die Farben der Kleidung der Jahreszeit anzupassen. Im Frühjahr und Sommer tendiere ich zu Pastelltönen und hellen Farben. Im Herbst und Winter dagegen dürfen es gerne kräftige und dunklere Farben sein.

Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Neugeborenen- und Schwangerschaftsreportage?

Die Neugeborenenreportage empfehle ich in den ersten 5 – 14 Lebenstagen. Einfach, weil die Babys in der Regel am Anfang noch sehr viel schlafen und sie sich so recht einfach in die gewünschte Pose legen lassen. Wichtig ist aber, dass ihr als Familie erst einmal in Ruhe zuhause ankommt und vielleicht schon einen kleinen Rhythmus entwickelt habt. Wenn es dann doch mal in der ersten Zeit nicht ganz so entspannt laufen sollte oder ihr einfach Euch noch nicht so wohlfühlt oder ihr gerne Fotos von Euren Kleinen haben wollt, auf denen sie einfach schon mehr von ihrer Umgebung wahrnehmen, dann kann das Shooting selbstverständlicher auch erst Wochen später nach der Geburt stattfinden. Eine entspannte Atmosphäre sind ganz wichtig für innige und harmonische Aufnahmen.

Wichtig ist, dass ihr Euch am besten schon in der Schwangerschaft bei mir meldet. Ich würde mir dann Euren errechneten Geburtstermin notieren und ihr meldet Euch einfach, wenn der Neuankömmling auf der Welt ist. Ich werde mich dann direkt mit Euch in Verbindung setzten und wir schauen gemeinsam nach einem zeitnahen Termin. Die Schwangerschaftsreportage empfehle ich um die 32.-36.

chwangerschaftswoche. Auch da sollt ihr Euch natürlich in Eurer Haut wohl fühlen und Euch noch gut bewegen können, damit entspannte und authentische Aufnahmen entstehen.

Wann und wie erhalten wir unsere Bilder?

Ihr erhaltet von mir die Bilder, die ich im Vorfeld mit sehr viel Sorgfalt und Bedacht ausgewählt und nach meinem Stil professionell bearbeitet habe. In der Regel sind es um die 40 bis 60 Fotos. Ihr müsst demnach keine Auswahl treffen, da ich die Herausgabe meiner Bilder nicht begrenze.

Spätestens nach 7-10 Tagen erhaltet ihr Eure Online-Galerie. Dann wählt ihr Eure 15 Favoriten aus, die ich dann als hochauflösende Abzüge bestelle. Zum Schluss erhaltet ihr dann eine liebevoll verpackte Box, inklusive eines hochwertigen USB-Sticks mit allen Bildern, sowohl in Farbe als auch in schwarz-weiß, sowie die Lieferung der Prints.

Die schönsten Momente festhalten